Basiswissen

5 Tipps für erfolgreiche A/B-Splittests

Tipps für A/B Splittest

Ein A/B-Splittest ist ein sehr effektives Instrument zur Performancesteigerung im Online-Marketing. Ganz gleich, ob es um E-Mails, Banner oder Landingpages geht. Bei A/B-Splittests wird der Besucherstrom aufgeteilt und auf zwei unterschiedliche Varianten der Zielseite geleitet. Zweck ist es, die erfolgreichere Variante zu identifizieren.
Hier ein paar wertvolle Tipps, damit Du Dein Ziel nicht verfehlst:

Begriffserklärung

Der A/B-Test (auch bekannt unter AB Testing und Split Testing) ist ein Verfahren zur Performancesteigerung durch Leistungsvergleiche. Anwendung findet diese Methode hauptsächlich bei Software und im Webdesign. Im Online-Marketing werden die verschiedenen Varianten normalerweise zeitgleich und automatisiert getestet. Der „Gewinner“ des Tests wird dann ab einem bestimmten Zeitpunkt vorrangig verwendet.

Tipps für A/B Splittest
Quelle: vwo.com

Tipps für A/B-Splittest

1) Treffe keine schwerwiegenden, teuren Entscheidungen auf Basis eines kleinen nicht aussagefähigen Tests!

Ohne Signifikanz keine sinnvollen Testergebnisse. Vergrößere die Grundgesamtheit oder den Testzeitraum. Ansonsten ignoriere das Ergebnis besser!

2) Besser als jeder irreführender oder falsch durchgeführter/ausgewerteter Test ist gar kein Test!

Konzentriere Dich besser auf weniger Tests, die dafür jedoch aussagekräftig sind! Bei einem A/B-Splittest sollte der Unterschied der Klicks/Öffnungen schon mehr als das Doppelte der Quadratwurzel der Gesamtmenge betragen. Beispiel:

A bringt 50.000 Klicks
B bringt 40.000 Klicks
Summe = 90.000
Differenz= 10.000

Die doppelte Quadratwurzel der Summe beträgt 600.
Die doppelte Quadratwurzel der Differenz beträgt 200.
600 > 200

Bedeutet: Das Ergebnis ist signifikant, d.h. der Test ist aussagefähig – und A ist der Gewinner.

3) Mache keine Tests, wenn Du nur anderen beweisen willst, dass Du im Recht bist!

Persönlicher Ego und Stolz haben im Online-Marketing nichts zu suchen.

4) Versende E-Mails bzw. schalte Landingpages zeitgleich – und nicht nacheinander!

Nur so lassen sich die Ergebnisse miteinander vergleichen, weil z.B. die Uhrzeit oder der Wochentag ebenfalls Einfluss auf die Performance einer Kampagne hat.

5) Kausale Wirkungszusammenhänge aus einem Test kannst Du nur dann schließen, wenn Du nur jeweils eine Veränderung vornimmst.

Veränderst Du zum Beispiel den Betreff einer E-Mail als auch den Preheader-Text, kannst Du im Nachhinein nicht mehr ermitteln, was davon sich wie auf die Performance-Veränderung ausgewirkt hat. Zumal sich verschiedene Änderungen auch untereinander beeinflussen können.

Fazit

Marketing von heute erfordert einen wissenschaftlicheren Ansatz und basiert folglich auf Daten. Bei Entscheidungen über Design von Websites, Werbung o.ä. ist A/B Testing die beste Möglichkeit, Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen und Bauchentscheidungen verzichtbar zu machen. Denn durch das gezielte Testen verschiedener Varianten und Inhalte können wichtige Besucher-Kennzahlen langfristig optimiert werden.

Es steht eine Diskussionen um die vermeintlich bessere Version eines Texts oder das bessere Design im Raum? Schlage doch einen A/B-Test vor. Möge der Bessere gewinnen…

Ebenfalls interessant
ostern mailing unicode-symbole
Unicode-Symbole für frohe Oster-Kampagnen
Accound Based Marketing
Account Based Marketing: Vertrieb und Marketing vereint

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website