Basiswissen

Bot Clicks: Wie trennt man die Spreu vom Weizen?

email bot clicks

Klicks sind die wichtigste Währung im E-Mail-Marketing. Denn nur sie lassen sich ziemlich präzise messen. In den letzten Monaten klagen vor allem B2B-Versender jedoch vermehrt über “unechte” Klicks, welche die Erfolgsmessung signifikant verfälschen. Was ist passiert?

Vor allem große Unternehmen aus dem IT-, Finanz- und Pharmabereich konfigurieren ihre Schutzprogramme restriktiv. Bei Lösungen wie Barracuda oder Mimecast führt das dazu, dass eingehende E-Mails inklusive der enthaltenen Hyperlinks überprüft werden. Das heißt: Die Software ruft die URLs auf und untersucht das zurückgegebene Dokument – vermutlich nach Schadsoftware.

Der Schaden

Aus diesen “Bot Clicks” resultiert nicht nur eine verzerrte Erfolgsmessung. Auch Follow-Up-Kampagnen können ins Leere laufen. Darüber hinaus können Bot Clicks zu unerwünschten Newsletter-Abmeldungen führen, wenn ein 1-Click-Verfahren eingesetzt wird. Der daraus resultierende Verlust wertvoller Kontakte ist ziemlich ärgerlich.

E-Mail Bots Klicks

Identifikation

Waren Sie schon mal über eigenartiges Klickverhalten Ihrer Empfänger irritiert? Ein guter Indikator für Click Bots ist es, wenn Sie ähnlich viele Klicks auf eher dröge Seiten wiedem Impressum oder die Datenschutzbestimmungen bemerken.
Tatsächlich ruft der Bot stets alle Hyperlinks auf – und das innerhalb einer Sekunde.

Maßnahmen

Sie stellen eigenartige Klicks in Ihren Mailings fest? Dann wird es Zeit für ein paar Maßnahmen, um weiteren Schaden abzuwenden.

1. Für Abmeldungen ersetzen Sie ein ggf. Ihr 1-Click-Verfahren gegen einen Abmeldeprozess, bei dem der User die Abmeldung auf einer Landingpage noch bestätigen muss. Captchas oder ähnliches sind hier nicht notwendig.

2. Das Sauberhalten der Klickstatistik ist aufwendiger. Es geht darum, jene Click Streams eines Users zu ermitteln, die relativ viele Hyperlinks umfassen und binnen 1-2 Sekunden ausgeführt wurden. Und zwar zu Beginn der Zustellung.

3. Für mehr Präzision kann in E-Mails ein unsichtbarer Link integriert werden, der ausschließlich von Bots erkannt wird.

4. Auffällig sind Requests mit einem fehlenden Wert für den User Agent. Solche Requests sollten beim Tracking ausgeklammert werden.

5. Nicht sinnvoll ist ein Blocken von Bots auf Server-Ebene. Denn wir haben es hier nicht mit Bad Bots zu tun. Abblocken würde dazu führen, dass im Gegenzug Ihre E-Mail geblockt wird.

Bot Clicks
Quelle: Incapsula

Fazit

Sofern Sie viele Business-Kontakte in Ihrem Newsletter-Verteiler haben, lohnt sich ein kritischer Blick auf die Klickstatistiken. Ungewöhnliche Klickzahlen können auf Click Bots hindeuten. Aber selbst wenn die Zahlen korrekt aussehen, empfiehlt sich im B2B-Marketing ein zweistufiger Abmeldeprozess.

Ebenfalls interessant
Probier’s mal mit Gemütlichkeit: 30 Tipps gegen Stress am Arbeitsplatz
Newsletter Content
Content exklusiv für registrierte User bereitstellen

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website

Stop!

Keine Checkliste und keinen Top-Artikel mehr verpassen? Dann hier klicken:
Abmelden jederzeit über die Browsereinstellungen möglich.
Hier geht es zu unseren Datenschutzbestimmungen.