Content-Marketing

Was ist eigentlich Gated Content?

Gated Content

Content gegen Daten. Dieser Grundsatz hat sich nicht erst mit Aufkommen der Millenials allgemein durchgesetzt. Und so ist Gated Content zu einem essenziellen Werkzeug für die Generierung wertvoller Leads geworden. Aber wie funktioniert das genau? Und welche Vorteile ergeben sich daraus?

Was genau ist nun eigentlich Gated Content?

Inhalte sind zwar meistens kostenlos, aber häufig eben auch nicht komplett umsonst. Um an Gated Content zu gelangen, muss der Website-Besucher zunächst ein Formular mit seinen Kontaktdaten absenden. Erst dann öffnet sich das „Gate“, d.h. er kann auf den Content zugreifen. Folglich ist Content-Gating ein wesentlicher Bestandteil des Inbound-Marketings.

Gated Content ist prinzipiell dasselbe wie ein Lead-Magnet. Die Perspektive liegt jedoch mehr beim Besucher und seiner Content Experience.

Hier ein Beispiel von Gated Content in Form eines kostenlosen eBooks:

gated content

Was gilt es zu beachten?

Gated_Content

Vorteile von Gated Content

Der Besucher füllt das Online-Formular auf Deiner Website aus und erhält seinen gewünschten Inhalt. Welche Vorteile Du davon hast, liegen auf der Hand:

  • Du bekommst aktuelle Daten über einen potentiellen Kunden!
    Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser ein gewisses Interesse an Deinem Produkt hat, ist groß. Immerhin hat er Dir seine Daten anvertraut. Der generierte Lead kann also qualifiziert und vertrieblich genutzt werden.
  • Ausführliche Inhalte verbessern Deine Chancen auf ein besseres Suchmaschinen-Ranking zu diesem Thema.
  • Die Chance, dass exklusive Inhalte über soziale Netzwerken geteilt werden, ist höher – ein viraler Effekt ist somit wahrscheinlicher.

Typische Anwendungsgebiete für Gated Content

Prinzipiell kannst Du jedes Content Asset in einem geschlossenen Benutzerbereich ablegen. Gated Content sind in der Praxis oftmals:

  • Templates
  • eBooks
  • Studien
  • Whitepaper
  • Infografiken
  • Webinare

Bonus-Tipp:

It’s all about the balance!
Eine Content-Strategie ohne frei zugängliche Inhalte ist nicht erfolgversprechend! Versuche stets, einen kostenlosen „Vorgeschmack“ auf Deinen Content zu ermöglichen. Sei es in Form einer Zusammenfassung oder der Einleitung eines Artikels.

Derartige Teaser generieren die nötige Aufmerksamkeit und machen Appetit auf den Premium-Content. Wichtig: Der Mehrwert des vollständigen Gated Contents gegenüber dem frei zugänglichen Teil muss klar erkennbar sein. Sonst ist der Besucher enttäuscht.

Ebenfalls interessant
weihnachts-kampagnen-planung
6 Tipps für erfolgreiche Weihnachts-Kampagnen
Content Curation
Was ist eigentlich Content Curation?

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website