Checklisten

8 Ideen gegen langweilige Newsletter

Ob ein Newsletter qualitativ hochwertig ist, entscheidet nicht nur Optik und Ausdruck. Ausschlaggebend ist vor allem der Inhalt. Vor allem die Qualität des Contents entscheidet über den Erfolg im E-Mail-Marketing. Wer langweilige Newsletter schreibt, darf sich über den wachsenden Anteil desinteressierter (und in der Folge inaktiver) Kontakte nicht wundern.

Ihnen fehlen die zündenden Ideen, Ihren Newsletter mit Interessanten Inhalten zu füllen? Hier ein paar Inspirationen für interessanten Newsletter-Content:

  1. Gewähren Sie ihren Abonnenten eine exklusive Vorschau auf kommende Beiträge. So geben Sie ihnen die Chance vorweg Fragen zu stellen, die Sie in Ihrem Beitrag beantworten können.
  2. Gratis Content! Haben sich Leser für Ihren Newsletter eingetragen, bekommen sie neben den neuesten Beiträgen auch aktuelle Angebote in ihr Postfach. Wie wär es damit, Ihren treuen Lesern ein Geschenk zu machen? Sehen wir es mal so: Unsere Abonnenten sind ein wertvolles Asset. Da ist das Beste gerade gut genug. Versenden Sie deshalb öfters mal eine Gratis-Checkliste oder etwas anderes Nützliches.
  3. Lassen Sie Ihre Kunden und Abonnenten zu Wort kommen! Denn Social Content macht Ihre E-Mails besonders authentisch – und verwandelt eingebundene Kunden in werbewirksame Multiplikatoren.
  4. Behind the Scene! Gewähren Sie Ihren Lesern einen Einblick hinter die Kulissen. Plant Ihr Unternehmen einen Relaunch? Haben Sie spannende Kooperation am Laufen oder einen neuen Mitarbeiter? Erzählen Sie doch im Newsletter darüber.
  5. Storytelling: Erzählen Sie Geschichten weil sie lehrreich, lustig, traurig, spannend, bizarr, verblüffend oder beeindruckend, also auf eine bestimmte Art und Weise interessant sind. Sie, Ihre Firma, Produkte und Services sollten darin eine wichtige Rolle spielen. Unterhaltsame Darstellungen und Geschichten bieten eine willkommene Abwechslung inmitten von Batterien einseitiger Werbeversprechen.
  6. Lassen Sie sich durch Print-Magazine und Zeitschriften inspirieren! Denn Verlage habe jahrzehntelang Erfahrung, wie man z.B. mit festen Rubriken Leser bindet und sogar dazu bringt, Geld für Content zu bezahlen.
  7. Sommer Special 2 von 4: Serien-Newsletter sind prima, um den Lesern zu zeigen, dass sie ein abgestimmtes und durchdachtes Newsletter-Programm abonniert haben. Zudem lässt sich hierdurch die Erwartungen bezüglich der kommenden Ausgaben gezielt steigern.
  8. Adaptieren Sie Content oder Rubriken von der eigenen Website! Wohl möglich fristet dort toller Content ein Dornröschendasein, da dieser auf der Site bislang weder aufgesucht noch aufgefunden wurde.

Aus welchen Gründen haben Sie einen E-Mail-Newsletter abonniert?

Diese Statistik befasst sich mit den Ergebnissen einer Umfrage zu den Beweggründen, einen E-Mail-Newsletter zu abonnieren. 29 Prozent der Befragten gaben an, einen Newsletter abonniert zu haben, um über Entwicklungen innerhalb der Firma oder Organisation auf dem Laufenden zu sein.

Fazit

Ohne Thema kein Inhalt. Und ohne Inhalt kein Newsletter! Interessanter Inhalt bildet den Kern Ihres Newsletters. Er entscheidet nur zu oft über positive Responses oder dem direkten Verschieben in den Papierkorb. Newsletter dienen ebenso wie soziale Netzwerke als ein Medium, um Inhalte zu verbreiten. Dabei müssen Newsletter nicht grundsätzlich werblich sein, wie viele glauben – die Inhalte müssen vor allem gut und relevant sein, damit sie die Interaktion fördern, und auf sozialen Plattformen geteilt werden. Mit unseren acht Tipps lässt sich toller Newsletter-Content erstellen, der nicht zu viel Zeit frisst.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung und freuen uns auf Ihr Feedback.

Ebenfalls interessant
Qualität von Newsletter-Content
6 Qualitätskriterien für tollen Newsletter-Content
Checkliste: SEO-Optimierung für YouTube-Videos

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website