Testberichte

Im Test: Erklärvideo-Tools für schnelle Ergebnisse

Erklärvideo-Tools im Test

Das Interesse an Erklärvideos steigt explosionsartig. Kein Wunder: Menschen wollen permanent Neues lernen. Möglichst bequem zu jeder Zeit an jedem Ort.

Was eignet sich da besser als ein Erklärvideo? Diese lassen sich schnell und kostengünstig produzieren. Und selbst komplexe Sachverhalte können mit Hilfe von Animationen hervorragend erläutert werden. Entsprechend ist das Instrument für das Content-Marketing attraktiver denn je. Erklärvideos treffen den Nerv der Zeit.

Die Produktion von Erklärvideos war bis vor wenigen Jahren ausgesprochen mühsam: Mit anspruchsvoller High-End-Software wie z.B. Adobe After Effects verbrachte man schnell mal einen ganzen Tag, bis erste brauchbare Ergebnisse sichtbar waren.

Diese Zeiten sind zum Glück vorbei, denn mittlerweile gibt es eine Vielzahl interessanter Tools speziell für die Produktion von Erklärvideos. Mit denen sind aufgrund ihrer flachen Lernkurve selbst Laien in der Lage, beeindruckende Erklärvideos zu erstellen. Und das innerhalb weniger Minuten. Ich habe für Sie vier besonders populäre Tools getestet.

Auf dem ersten Blick wirken die getesteten Erklärvideo-Tools alle sehr ähnlich. Eine Handvoll Features haben sie jedoch gemein:

  • Vordefinierte Templates, Hintergründe und Charaktere
  • Editierbarkeit von Text und Grafik
  • Nachvertonung mit Musik und Stimme
  • Hochladen eigener Grafiken und Sounds

Zahlreiche Unterschiede werden erst im Praxiseinsatz ersichtlich. Vor allem dann, wenn Videos für das Content-Marketing produziert werden sollen. Beispiel: Nur wenige Tools verfügen über Features zum Platzieren von Call-to-Actions.

GoAnimate

Das Animations-Tool GoAnimate ist seit über 10 Jahren auf dem Markt. Nach Anmeldung steht es Usern für 14 Tage kostenlos zur Verfügung. Ein Herunterladen des Videos sowie der Export zu YouTube sind während der Testphase nicht möglich. Die Nutzung ist ab 39 US$ im Monat buchbar.

Die Features:

  • Charaktere: Mittels verschiedenen Posen, Stimmungen und Bewegungen wird ihnen Leben eingehaucht
  • Requisiten: Für jedes Thema die passenden Abbildungen
  • Text: Handwriting, Sprechblasen und Textfelder dienen der Visualisierung von Text
  • Charts: Mittels Torten,- Balken,- oder Liniendiagrammen wird Ihre Botschaft übermittelt
  • Sound: Zum unterlegen der Videos mit Musik oder Sound-Effekten (z.B. Tiergeräusche)
  • Download: Videos können in 360p, 720p und 1080p full HD heruntergeladen werden
  • Export: Direkter Export zu YouTube steht Usern bereit

GoAnimate bietet Usern im Vergleich zu den anderen getesteten Tools ein besonders umfassendes Feature-Set. So lassen sich zum Beispiel mittels eines Editors Einblendeffekte, Farben und Größen der Elemente individuell gestalten.

Bedienbarkeit:
Die Oberfläche ist gut strukturiert und leicht zu bedienen. Im ersten Schritt entscheidet der User zwischen folgenden Optionen: Business Friendly (2D Animation), Whiteboard Animation, Video Infographics und Common Craft (Minimale Farbgebung, wässrig). Intuitive Benutzbarkeit wird durch den Einsatz verständlicher Icons gewährleistet. Auswahl von Grafiken, Templates und Charakteren erfolgt in Registerkarten. Per Drag und Drop können einzelne Elemente den Slides hinzugefügt werden. Darüber hinaus lassen sich diese mit wenig Aufwand duplizieren, bearbeiten und wieder entfernen.

Besonderheit:
Mit dem Voiceover können User ihren Text eine Stimme geben. Per “Mic Recording” werden eigene Sprachaufnahmen getätigt. Darüber hinaus gibt es die Funktion “Text-To-Speech”. Mit Hilfe dieser Funktion werden automatische Voiceover erstellt. Dabei können User zwischen einer männlichen oder weiblichen Stimme entschieden. Qualitativ sind die Stimmen jedoch alles andere als herausragend.

Name des Tools: GoAnimate
Anbieter: GoAnimate
Webadresse: https://goanimate.com/

 

Powtoon

Powtoon bietet Marketern ein besonders umfassendes Erklärvideo-Tool. Seit 2012 wurden bereits über 45 Millionen Erklärvideos weltweit mit diesem Tool produziert. Die Freemium-Version bietet Usern wesentliche Features unentgeltlich zu verwenden. Wer mehr Features wünscht, ist mit 19 US$ monatlich dabei.

Die Features:

  • Scenes: Für jeden Anlass gibt es das richtige Template
    Beispiel: Intros
  • Background: Backgrounds können beliebig getauscht und in jedes Template eingesetzt werden
    Beispiel: Abstrakte Hintergründe
  • Text: Es werden 10 Möglichkeiten zur Texteinblendung geboten
    Beispiel: Type
  • Specials: Besondere Themen finden hier ihren Platz
    Beispiel: Winter Holidays
  • Voiceover: Kostenpflichtige, professionelle Sprecher können gebucht werden
  • Download: Videos können als Mp4-Datei, PDF oder als PowerPoint heruntergeladen werden
  • Export: Direkter Upload zu Facebook und YouTube ist möglich
  • Sharing-Funktion: Via Twitter, Google+, Linkedln und E-Mail wird das Video mit nur einem Klick geteilt

Powtoon ist mit Abstand das Tool mit den meisten Features. Dennoch stechen Charaktere, Requisiten, Formen, Sounds und Grafiken nicht besonders hervor. Die verfügbaren Elemente finden sich in nahezu gleicher Form in allen getesteten Tools wieder.

Bedienbarkeit:
Das Programm besticht durch eine übersichtliche Bedienoberfläche. Vor der Bearbeitung wird die Wahl zwischen Erklärvideo, Infografik, Präsentation, Corporate Video, Social oder Video Ad getroffen. Optisch erinnert vor allem die Auflistung aller Slides auf der linken Bildschirmseite stark an PowerPoint. Rechts von der Arbeitsfläche finden sich alle wichtigen Features – repräsentiert durch verständliche Icons. Die Unterteilung der Grafiken, Templates und Charaktere erfolgt in Registerkarten.

Besonderheit:
Insbesondere die Freemium-Version sticht in diesem Tool hervor. User erhalten einen unbegrenzten Zugang zu Powtoon. Die Nachteile: Es stehen nicht alle Grafiken, Anwendungen (z.B. Charaktere) und Download-Funktionen (MP4) zur Verfügung. Darüber hinaus ist das Powtoon-Logo im Video sichtbar. Ebenso nennenswert ist die Funktion des Call-to-Actions. User können direkte Verlinkungen zu Homepages, Blogs oder Shops setzen.

Name des Tools: Powtoon
Anbieter: Powtoon limited
Webadresse: https://www.powtoon.com/home/

 

VideoScribe

VideoScribe läuft als einziges der getesteten Tools nicht direkt im Browser. Die auf Adobe Flash basierende Software kann stattdessen als App herunter geladen werden. Ein Free Trial steht Usern sieben Tage zur Verfügung. Anschließend kann VideoScribe ab 20€ monatlich genutzt werden.

Die Features:

  • Hintergrund: Auswahl der Farbe und Struktur des gesamten Videos
  • Bild: User stehen Bilder aus 12 Kategorien zur Verfügung
  • Chart: Torten-,Balken-, oder Liniendiagramme für die Darstellung von Daten
  • Sound: Für die Nachvertonung mit Musik liegen viele Soundtracks bereit
  • Voiceover: Aufnahme und Upload eigener Dateien
  • Export: Direkter Export des Videos zu Facebook und YouTube vorhanden

Wichtige Must-Have-Features sind zweifelsohne vorhanden. Da sich das Tool jedoch auf den Whiteboard-Stil fokussiert, stehen Usern deutlich weniger Funktionen als bei den anderen getesteten Tools zur Verfügung.

Bedienbarkeit:
Das Handling ist unkompliziert und die Benutzeroberfläche minimalistisch. Auf der rechten Seite sowie oberhalb der Arbeitsfläche befinden sich Bearbeitungsleisten. Schlichte Icons visualisieren alle wichtigen Funktionen.User können per Mausklick Elemente dem Video hinzufügen, kopieren oder ausschneiden.

Besonderheit:
Das Besondere an VideoScribe ist der Whiteboard-Stil. Eine virtuelle Hand zeichnet die Handlung des Videos. Dabei wird zwischen “Draw” (Abbildungen werden gezeichnet), “Move in” (Abbildungen werden hineingeschoben) und “Fade in” (Abbildungen werden eingeblendet) unterschieden. Derartige Bewegungen werden mittels virtuellen Händen visualisiert.

Name des Tools: Videoscribe
Anbieter: Sparkol Limited
Webadresse: https://www.videoscribe.co/en/

 

Wideo

Wideo kann weitaus mehr als nur Erklärvideos produzieren. Das umfassende Animations-Tool bietet Usern die wohl größte Auswahl an Templates aller getesteten Tools. In seinem vollen Umfang kann Wideo sieben Tage kostenlos getestet werden. Ab 19 US$ monatlich können User uneingeschränkt nutzen.

Die Features:

  • Objekte: Auswahl von Icons, 3D Objekten, Formen etc.
  • Backs: Auswahl der Hintergründe
  • Sound: Musik oder Audiodatei hochladen
  • Text: Einfügen und Bearbeiten eines Textfeldes
  • Download: Videos können als MP4-Datei heruntergeladen werden
  • Export: Direkter Export zu YouTube, Twitter und Facebook vorhanden

Wideo beschränkt sich auf die wichtigsten Features. Vor allem müssen User beim Upload von eigenen Grafiken Einschränkungen vornehmen. Hier stechen die anderen getesteten Tools deutlich hervor.

Bedienbarkeit:
Wideo ist ein übersichtliches und selbsterklärendes Tool. Gängige Praxis bei den getesteten Tools: Vorab wird sich für die Art des Videos entschieden. Bei Wideo steht Usern zweifelsohne die größte Auswahl an Templates parat. Der Aufbau erinnert auch hier stark an PowerPoint. Mit einer Ausnahme: Die Slides zum Bearbeiten befinden sich auf der rechten Seite. Links wiederum befinden sich die Features. Icons visualisieren die Funktionen. Die Unterteilung der Grafiken erfolgt in Registerkarten.

Besonderheit:
Vor allem überzeugt das Tool durch das besondere Feature “Interact”. Keines der anderen Tools besitzt diese spezielle Funktion. So können CTA-Buttons in sekundenschnelle erstellt werden.

Name des Tools: Wideo
Anbieter: Wideo Inc.
Webadresse: https://wideo.co/

 

Kurzer Überblick:

Fazit:

Alle der getesteten Tools sind für die Produktion von Erklärvideos bestens geeignet. Vor allem überzeugen sie durch einen leistungsfähigen Umfang. Auf dem ersten Blick wirken die Tools alle sehr ähnlich. Für den professionellen Einsatz von Erklärvideos im Content-Marketing empfehle ich Ihnen das Erklärvideo-Tool Powtoon. Die unzählige Anzahl an Features sticht deutlich hervor. Besonders ansprechend ist die Freemium-Version. User erhalten einen beschränkten Zugang zu dem Tool ohne jegliche Verpflichtungen. Zudem zeichnet Powtoon sich durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Gestalten Sie Ihr eigenes Erklärvideo. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Mein Tipp:
Kombinieren Sie stets vorgefertigte Elemente mit Ihren eigenen, um Ihrem Erklärvideo eine individuelle Note zu verleihen.

Ebenfalls interessant
lizenzfreie Stockfoto-Portale im Test
Im Test: Bilddatenbanken für kreative Marketing-Teams
Im Test: 5 Tools für kollaborative Marketing-Teams

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website