Testberichte

Im Test: Keyword-Recherche-Tools

Die richtige Keyword-Recherche ist einer der entscheidenden Faktoren für Ihren Erfolg im Content-Marketing. Denn mit gelungenem Content lassen sich Kunden meist besser gewinnen als mit Werbung.

Sie möchten Ihren Content für Google optimieren? Mit den folgenden Keyword-Recherche-Tools finden Sie schnell und einfach alle relevanten Suchbegriffe.

Am Anfang jeder On-Page-Optimierung steht die Keyword-Recherche. Ziel ist es, in den Suchergebnissen möglichst an erster Stelle zu erscheinen.
Also auch für diese Disziplin benötigt man Keyword-Phrasen, welche User besonders häufig nutzen.

Um sich einen ersten Einblick zu verschaffen, kann man mit Google Suggest (auch Google Autocomplete) experimentieren. Hierbei werden Vorschläge bei Eingabe der ersten Buchstaben in der Google-Suche angezeigt. Das Problem: Vorgeschlagene Phrasen sind lediglich Ergänzungen Ihrer Eingabe. Phrasen mit abweichender Struktur werden nicht ausgegeben.

Keyword-Recherche-Tools im Test

Guter Content berührt die individuellen Bedürfnisse (potenzieller) Kunden. Dieses drückt sich in ihrem Suchverhalten aus. Der Fokus liegt auf Longtail Keywords und Google-Sprachsteuerung. Statt einzelne Wörter wird nach ganzen Phrasen gesucht.

Nicht immer ist der Kunde mit Fachbegriffen vertraut. Dann hält verstärkt Umgangssprache Einzug in sein Suchverhalten. Keyword-Recherche-Tools verhindern, dass Sie weiterhin in trüben Gewässern fischen.

Tools für die Content-Recherche gibt es viele. Doch welches liefert adäquate Ergebnisse? Sind kostenlose Tools ebenso empfehlenswert wie kostenpflichtige? Wir haben für Sie die gängigsten Tools getestet.

6 Keyword-Recherche-Tools im Test:

Answer the Public

Das kostenlose Tool Answer the Public gibt Ihnen einen besonders anschaulichen Überblick der Insights potenzieller Kunden. Basierend auf den Suchergebnissen von Google und Bing liefert es vielfältige Wortkombinationen in Form von Mind-Maps. Das Keyword gepaart mit Fragewörtern und Präpositionen spiegelt die Bedürfnisse der User wieder. Die Beantwortung der Fragen hilft dem User, geeigneten Content zu produzieren.

User stehen die Ergebnisse zum Download bereit. Das Besondere: Sie erhalten Ihre Ergebnisse als Bild-Datei.

Keyword-Recherche-Tool: Answer the Public

Name des Tools: Answer the Public
Anbieter: David Gerzof Richard, Bigfish PR
Webadresse: https://answerthepublic.com

 

Hypersuggest

Hypersuggest bietet Marketern eine besonders umfassende Keyword-Recherche. Basierend auf den Datenquellen Google, Google Shopping und Youtube liefert es neben dem Keywordtool.io (siehe unten) die meisten Keywords der getesteten Tools. Kombination sowie  Selektion der einzelnen Datenquellen ist möglich.

Dennoch hat der User die Wahl zwischen verschiedenen Suchmodi:

  • normal suggest (Hinter dem Keyword werden relevante Zeichenketten eingefügt)
  • reserve suggest (Vor dem Suchbegriff werden relevante Zeichenketten eingesetzt)
  • both suggest (Vor und nach dem Keyword werden Zeichenketten eingefügt)
  • w-questions  (Kombination des Begriffs mit Fragewörtern)

Für eine ausführliche Recherche ist die Suche “both suggest” bestens geeignet, weil gerade sie eine Vielzahl an Begriffen erstellt. Bei der Option “w-questions”, wird der eingegebene Suchbegriff mit Fragewörtern kombiniert. Auch hier hilft die Beantwortung der Fragen Marketern relevanten Content zu produzieren.

Keyword-Recherche-Tool: Hypersuggest

Name des Tools: Hypersuggest
Anbieter: Sebastian Kraus
Webadresse: https://www.hypersuggest.com/

 

KWFinder

Keywordfinder wird oftmals als  “die beste Alternative zum Google Keyword Planer” betitelt – doch ist das wirklich so? Angezeigt wird das monatliche bzw. jährliche Suchvolumen sowie der CPC bei Google Adwords. Das Ergebnis der Keywords überzeugt jedoch bei weitem nicht. Alle 24 Stunden steht Usern das Tool für fünf Suchen kostenlos zur Verfügung, dabei ist das Tool auf 50 Ergebnisse pro Suche beschränkt.

Zusätzlich werden noch drei kostenpflichtige Versionen angeboten: Basis, Premium und Agency Package. Je nach Leistungsumfang sind in den Paketen neben dem Keyword-Research-Tool auch Tools zur Analyse, zum Tracking und Account Management enthalten.

Im Test: Keyword-Recherche-Tools

Name des Tools: Keywordfinder
Anbieter: The Mangools
Webadresse: https://kwfinder.com/

 

Keywordtool.io

Laut keywordltool.io werden bereits in der kostenlosen Version bis zu 750 Longtail Keywords generiert. Somit ist das Tool selbst in dieser Version völlig ausreichend. Basis der Recherche bilden die Datenquellen Google, Youtube, Bing, Amazon, Ebay und dem App Store. Aller vorgestellten Tools liefert dies die meisten Ergebnisse. Eine Kombination der Datenquellen ist nicht möglich. Vielmehr werden die Quellen separat aufgeführt. Darüber hinaus werden “questions” zum Suchbegriff erstellt. Diese beruhen auf das Suchverhalten der Kunden im Netz.

Doch das ist nicht alles. Die Ergebnisse können nochmals verfeinert werden. Irrelevante Ergebnisse werden sogar durch Eingabe negativer Keywords eliminiert. Insbesondere für individuelle Recherchen stellt das Tool einen besonders hohen Mehrwert dar.

Keywordtool.io im Test

Neben der kostenlosen Version werden Pro-Versionen angeboten: Pro Lite, Pro Basic und Pro Plus. Je nach Leistungsumfang werden Suchvolumen, 2x mehr Keywords, CPC bei Adwords und Wettbewerbsfelder gegen Entgelt angezeigt.

Keyword-Recherche-Tools im Test

Name des Tools: Keywordtool
Anbieter: Key Tools Limited
Webadresse: https://keywordtool.io

 

Seorch

Zu den umfangreichsten deutschen Tools der On-Page Optimierung zählt Seorch. In seiner kostenlosen Version bietet es Ihnen ein Keyword- und Fragen-Tool. Ausreichende Ergebnisse liefert es zudem zu Google SERP und zum Google Ranking. Zusätzlich wird ein On-Page-Vergleich angeboten. Die Suchergebnisse basieren auf den Datenquellen Google, Yandex, Amazon, YouTube, Ebay, Wikipedia, Dawanda, Yahoo, Google Shopping, Google News und Bing.

Ein Download der Suchergebnisse steht für den User jederzeit bereit. Zudem ist Seorch das einzige Tool, welches Daten direkt in Google-Drive importiert und als CSV-Datei exportiert.

Keyword-Recherche-Tool: Seorch

Name des Tools: Seorch
Anbieter: Matthias Hotz
Webadresse: https://seorch.de/html/google-suggest-checker.html

 

Google Keyword Planer

Eines der bekanntesten Keyword-Recherche-Tools ist der Google Keyword Planer. Nach der kostenlosen Anmeldung bei Google Adwords steht das Tool Marketern frei zur Verfügung. Jeder Suchanfrage liegt das Suchnetzwerk von Google zugrunde. Neben den Keywords gibt das Tool Einblick in das Suchvolumen, Trends, durchschnittliche Suchanfragen, Wettbewerb und Preis. Allerdings ist es ohne große Adwords Ausgaben nicht möglich den Planer optimal zu nutzen. Ist das Budget zu gering, werden keine genauen Angaben gemacht. Der Fokus liegt eindeutig bei den, von Google geschalteten, Anzeigen und deren Optimierung. Demzufolge bietet das Tool Ihnen nur Vorteile, wenn Sie Adwords-Anzeigen schalten.

Im Test: Google Keyword Planer

Name des Tools: Google Keyword Planer
Anbieter: Google LLC
Webadresse: https://adwords.google.com/intl/de_de/home/tools/keyword-planner/

 

Im Test: Keyword-Recherche-ToolsDas Diagramm zeigt eine Übersicht der getesteten Tools und deren Ergebnisse für den Suchbegriff “Content-Marketing”.

 

Kurzer Überblick

Im Test: Keyword-Recherche-Tools

 

Fazit

Neben diesen Tools gibt es noch zahlreiche andere, die sich für die Recherche eignen. Je nach Einsatzszenario fallen Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Daher ist es sinnvoll mehrere Tools miteinander zu kombinieren. So liefert Ihnen beispielsweise das Tool Answer the Public viele Fragen, die sich Kunden im Kontext ihrer Suche stellen. Für gute Content-Ideen beantworten Sie einfach diese Fragen!

Keyword-Tools wie Hypersuggest oder keywordtool.io liefern Ihnen darüber hinaus eine Vielzahl relevanter Keywords. Aber Achtung: Qualität geht vor Quantität. Bewerten Sie kritisch Ihre Ergebnisse. Denn nur wer die richtigen Keywords nutzt, produziert erfolgreichen Content.

Ebenfalls interessant
Tools zur Erstellung von Landingpages
Im Test: Tools zur Erstellung von Landingpages
Im Test: 5 Tools für kollaborative Marketing-Teams

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website