Checklisten

Mit Keyword-Optimierung zu deutlich mehr Leads

Clevere Marketing-Spezis beschäftigen sich mit potenziellen Kunden bereits, wenn diese sich noch anonym auf der Website tummeln. Weiß man, wer mit welcher Absicht dort unterwegs ist, lässt sich der Content deutlich effizienter ausrichten und lassen sich Dialoge besser initiieren. Das Ziel ist es, dem Besucher zu jedem Zeitpunkt genau dass zu liefern, was ihm im Rahmen seiner Buyer Journey weiterhilft.

Mit Keyword-Optimierung in 5 Schritten deutlich mehr Leads generieren

  1. Mache Dich im ersten Schritt mit Deiner Zielgruppe vertraut. So kannst Du Deinen Content effizienter ausrichten. Mit Hilfe von Keyword-Recherche-Tools, wie der Google-Keyword-Planner oder Keywordtool.io sowie Google-Trends lassen sich Listen relevanter Keywords erstellen. Branchenspezifische Begriffe und Phrasen sollten ebenso berücksichtigt werden.
    Für Dich auf unserem Blog getestet: Keyword-Recherche-Tools.
  2. Google die Begriffe und klassifiziere anhand der Ergebnisse, ob das Keyword eher der Recherche oder einer Kaufabsicht entspricht, auch wenn das manchmal nicht ganz eindeutig zu sein scheint.
  3. Ordne die Keywords den einzelnen Phasen des Sales Funnels Deiner Zielgruppe zu. Von der Recherchephase, Vergleichs- und Bewertungsphase bis hin zum Kauf. Versuche, für möglichst alle Phasen mehrere Keywords ausfindig zu machen.
  4. Optimiere Deine bestehenden Webseiten auf Basis der Keywords unter Berücksichtigung der zugehörigen Phase Deiner Besucher. Jede Webseite sollte genau einer Phase – also Intention des potenziellen Kunden – entsprechen. Darüber hinaus sollte jede Webseite auf maximal 2-3 Keywords ausgerichtet sein. Mit Hilfe von hochwertigen Inhalten, wie z.B. Blogartikel, Infografiken, Videos etc. erhältst Du besonders viel Aufmerksamkeit.
  5. Sollte auch nur eine Phase des Sales Funnels nicht durch ausreichend Content abgedeckt sein, produziere diesen nach. Entwickel adäquaten Content und orientiere Dich an passende Keywords. Für übrig gebliebene Keywords solltest Du ebenfalls zusätzliche Seiten oder spezielle Landingpages erstellen.

→ Bonus-Tipp: Wir empfehlen Dir relevanten Content anhand des Funnels für Inbound-Marketing Instrumente zu kreieren.
Jeder Phase werden entsprechende Maßnahmen zugeordnet:

Top of the Funnel
Diese Inhalte lenken Aufmerksamkeit auf das Unternehmen.

Middle of the Funnel
Diese Inhalte verhelfen den Webseiten-Besucher zu einer Entscheidung.

Buttom of the Funnel
Spezieller, individueller Content wird dem Besucher geliefert.

sales funnel content arten

Fazit

Durch eine hervorragende Keyword-Optimierung, wirst Du schon bald Resultate sehen. Eine verbesserte Besucher-Qualität führt zu höheren Konversionsraten und schließlich – zu mehr Kunden.
Interessanter Inhalt bildet die Basis jeder Webseite, ist allerdings noch keine Garantie dafür, dass Leads generiert werden. Folglich empfehlen wir Dir Deine Webseite kontinuierlich auf Aktualität zu überprüfen. Dein Content muss stets aktuell sowie zielgruppenrelevant sein.
Du kannst uns ruhig glauben, die Mühe lohnt sich!

 

Ebenfalls interessant
Social-Sharing
Social-Sharing: Das sind die Erfolgsfaktoren.
8 Ideen gegen langweilige Newsletter
1 Kommentar
  • Peter Mrz 26,2018 von 9:51

    Ein guter Beitrag !!

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website