Checklisten

So optimieren Sie Ihre PDF-Datei für Suchmaschinen

So optimieren Sie Ihre PDF-Datei für Suchmaschinen

Für hochwertigen B2B-Content ist das PDF-Format die erste Wahl. Denn es hat viele Eigenschaften, die man sonst nur von eBooks kennt. Diese machen das Lesen und Ausdrucken besonders komfortabel. Aus diesem Grund werden Whitepaper, Checklisten etc. gern im PDF-Format publiziert und als Lead-Magnet eingesetzt. Doch wie schaut es mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) von PDFs aus?

Begriffserklärung PDF-Datei

Wie es der Name schon sagt: “Portable Document Format” (deutsch: (trans)portables Dokumentenformat) ermöglichen PDFs unabhängig von der ursprünglichen Verwendung und Plattform, Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt zu konsumieren. Insbesondere kommt es bei Dokumenten mit einem größeren Umfang und inhaltlicher Tiefe zum Einsatz.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das Format weltweit von unterschiedlichen Browsern und Programmen geöffnet werden kann. Das wohl am häufigsten genutzte Programm hierfür ist der Adobe Acrobat Reader.

Das Besondere bei PDF-Dateien ist, dass diese wie Webseiten von Google indexiert werden können. Somit hilft Ihnen eine SEO optimierte PDF Ihr Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern. Ziel ist es, dass die Datei in den Suchergebnissen angezeigt wird.

So optimieren Sie Ihre PDF-Datei für Suchmaschinen

Wer jedoch massenhaft PDFs auf seiner Webseite anbietet, wird als Negativ eingestuft. Folgende Checkliste hilft Ihnen dabei Ihre PDF-Datei zu optimieren:

7 Schritte zu einer SEO optimierten PDF-Datei

1. Relevante Keywords definieren

Ausschlaggebend für die Suchmaschinenoptimierung sind Keywords. Zweifelsohne gilt das auch für PDF-Dateien. Insbesondere im Dokumententitel, in Überschriften sowie im gesamten Text sollten relevante Keywords enthalten sein.

Keywords lassen sich mittels Keyword-Recherche-Tools definieren. Erfahren Sie in unserem Artikel: Im Test: Keyword-Recherche-Tools welche Tools sich dafür am besten eignen.

2. Aussagekräftige Überschriften wählen

Unter Berücksichtigung Ihrer recherchierten Keywords formulieren Sie nun entsprechende Headlines. Dabei sollte das Hauptkeyword am Anfang stehen. Wichtig dabei: Die Headline sollte 70 Zeichen nicht überschreiten, denn alles darüber hinaus wird von Google in den Search Results herausgeschnitten. Verwenden Sie durchaus auch Zwischenüberschriften. Diese gliedern den Text und helfen den Webcrawlern den Text richtig zu deuten.

→ Exkurs Webcrawler

Prinzipiell handelt es sich bei einem Webcrawler (auch Spider oder Searchbot) um ein Computerprogramm, das das Internet nach bestimmten Informationen durchsucht und analysiert. Programme wie diese funktionieren nahezu selbstständig. Deren zugeschriebenen Aufgaben werden stetig wiederholt. Vor allem werden Webcrawler für die Indexierung von Websites für Suchmaschinen genutzt.

Beispiel
Google indiziert tagtäglich das Internet mit Hilfe zahlreicher Crawler, um möglichst präzise Suchergebnisse liefern zu können.
Quelle: Gründerszene

3. Texteigenschaften beachten

Ja, Content ist King! Um bei Google gut zu ranken, wird textbasierter Content vorausgesetzt. Grundsätzlich gilt, dass PDF-Dateien nicht verschlüsselt oder passwortgeschützt sein sollten. So können zwar Inhalte per copy & paste in ein Standard-Textdokument übertragen werden, doch vor allem sind Suchmaschinen in der Lage, Texte mühelos zu lesen und zu indexieren.

4. Bilder nur in Maßen unterbringen

Gut gewählte Bilder sollten in keiner PDF-Datei fehlen. Entscheidend ist jedoch die Anzahl der Bilder. Suchmaschinen können Bilddateien nicht auslesen. Daher sollten sie wirklich nur an geeigneten Stellen eingesetzt werden. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen beim Einsatz von Bilder auf die Dateigröße zu achten. Verzichten Sie auf hochauflösende Bilder, denn die erhöhen den Speicherbedarf sowie die Downloadzeit, was wiederum von den Suchmaschinen ungern gesehen wird.

Die wenigsten verzichten vollständig auf Bilder in ihren PDF-Dateien. Achten Sie darauf, mit Bildunterschriften und Alt-Tags zu arbeiten. Beschreiben Sie so genau wie möglich, was auf dem Bild zu sehen ist. So können Suchmaschinen die Bilder ebenso gut erfassen wie Text.

5. Entsprechenden Dateinamen wählen

Nennen Sie das Kind beim Namen. Grundsätzlich gilt: Auch der Dateiname sollte die relevanten Keywords beinhalten. Das ist besonders wichtig, denn der Dateiname wird in den Suchergebnissen und der Browserleiste angezeigt. Nichtssagende Zeichenfolgen sorgen nicht nur beim Leser für Verwirrung. Auch Webcrawler können mit dem Namen nichts anfangen .

Beispiel
So sollte Ihre Datei nicht heißen:
21112018_master_Optimierung_PDF_V2.pdf

So könnte Ihr Datei heißen:
SEO-Optimierung-fuer-PDF-Dateien.pdf

6. Externe Links einfügen

Nutzen Sie externe Links, um Ihren Lesern weiterführende Informationen zu bieten. Dafür eignen sich beispielsweise Verlinkungen zu E-Mail-Adressen oder Webseiten. Einziger Nachteil: In PDF-Dateien können Links nicht mit dem “nofollow-Attribut” versehen werden.

7. Dokumenteigenschaften (Meta-Angaben) ausfüllen

Das A und O einer PDF-Datei ist das Ausfüllen der Dokumenteigenschaften. Diese entsprechen den Meta-Angaben einer Webseite.

Titel: Geben Sie Ihrer Datei einen präzisen Titel. Der Einsatz relevanter Keywords wird auch hier vorausgesetzt. Ziel ist es, dass der Titel in der ersten Zeile des Snippets angezeigt wird. Gerade deshalb ist es wichtig den Titel auf 57 Zeichen zu beschränken.

Verfasser: Geben Sie den Autor des PDFs an, um eine Zuordnung der Quelle zu ermöglichen.

Thema: Fassen Sie den Inhalt Ihrer PDF kurz zusammen. Doch nur bedingt hat dieser Auswirkung auf das Snippet. Denn vielmehr zieht Google sich den Text für das Snippet aus der ersten Seite der Datei.

Stichwörter: Auch wenn den Stichwörtern kaum Bedeutung zugesprochen wird, schadet es sicherlich nicht hier relevante Keywords anzugeben.

So optimieren Sie Ihre PDF-Datei für Suchmaschinen

Fazit

PDFs können Ihr Ranking positiv beeinflussen. Fehlen jedoch Meta-Angaben, Keywords etc. bleibt die Wirkung aus und Ihr PDF verschwindet in den Tiefen des World Wide Webs. Sollen Ihre PDF-Dateien im Rahmen einer generischen Suche leicht auffindbar sein? Dann empfehlen wir Ihnen sich die beschriebenen Tipps zu Herzen nehmen.

Ebenfalls interessant
Finger weg von Dateianhängen! (Gilt auch für Newsletter-Versender.)
Checkliste: SEO-Optimierung für YouTube-Videos

Bitte kommentieren

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Website

Stop!

Keine Checkliste und keinen Top-Artikel mehr verpassen? Dann hier klicken:
Abmelden jederzeit über die Browsereinstellungen möglich.
Hier geht es zu unseren Datenschutzbestimmungen.